Skip to main content

NAS Kaufratgeber – Synology, QNAP, Asustor, uvm – die Qual der Wahl

Zuletzt aktualisiert am

Ein Kaufratgeber, damit du den richtigen NAS Server findest!

Zum ersten Mal einen NAS Server finden und das richtige Modell kaufen kann schon mal zu einer Hürde werden. Die meisten Leute, wenn sie das erste Mal einen NAS Server kaufen, treffen ihre Entscheidung basierend auf eigene Erfahrung und Wissen im Computerbereich.

Auch wenn ein NAS von der Struktur einem normalen Heim PC ähnelt, sind die Anforderungen an die Hardware doch sehr verschieden. Gerade wenn man einen NAS Server kaufen möchte, basierend auf Heim PC Wissen, läuft man Gefahr, im Besten Fall, ein zu starkes Gerät zu kaufen, oder aber auch ein völlig unpassendes Modell für den eigenen Bedarf.

Damit dir das nicht passiert haben wir einen kleinen Ratgeber geschrieben wie du den besten NAS für 2018 findest. Solltest du in diesem Bereich schon versiert sein oder bereits wissen was du möchtest empfehlen wir diesen Beitrag.

Weiter unten gehen wir auf die wichtigsten Aspekte beim NAS Kauf ein, damit du aus tausenden möglichen Optionen, eine Handvoll an Geräten auswählen kannst.


 

Die richte Anzahl an Festplatten für deinen NAS

Fangen wir an! Die leichteste Entscheidung beim Kauf ist wohl die Anzahl der Festplatten die der NAS Server aufnehmen kann. Die meisten Leute suchen nach einem NAS System welches RAID ermöglicht um ihre Daten vor Ausfällen zu schützen. Generell sollte man RAID Unterstützung nicht unterschätzen. Neben der PSU (Power Supply Unit), sind die Festplatten die am meisten fragilen Komponenten eines Aufbaus. RAID im Zusammenhang mit NAS bedeutet in etwa so viel wie, dass deine Daten, falls eine (oder mehrere) Festplatte(n) ausfällt, trotzdem in Sicherheit sind (Mirror Funktion) oder rekonstruiert werden können – ausgenommen davon sind RAID 0 und JBOD.

Wenn du weniger als 10TB Speicherplatz benötigst reicht ein sogenannter 2-Bay Nas mit RAID 1 vollkommen aus. Das heißt du kannst bis zwei Festplatten mit je 14TB Speicher in ein einziges NAS Gehäuse installieren. Was für Privatpersonen meistens mehr als ausreicht.

Wenn du aber jetzt schon weißt dass du mehr als 10TB+ Speicherkapazität brauchen wirst (Sinnvoll ist eine Rechnung über mehrere Jahre), dann ist es vernünftiger einen größeren NAS mit RAID 5 zu kaufen, um einen besseren Preis pro Terrabyte Speicher zu bekommen.

Wenn du den NAS Server gewerblich einsetzen willst, zum Beispiel im Büro, und du deutlich mehr Speicher benötigst solltest du einen 8-Bay NAS in Betracht ziehen. Damit hast du die Möglichkeit für speziellere RAID Konfigurationen und genügend Luft nach oben um den Speicherplatz beliebig zu erweitern.

Wie dem auch sei, NAS Server müssen, gerade am Anfang, natürlich noch nicht voll ausgestattet sein. Sie funktionieren natürlich auch mit einer einzigen Festplatte hervorragend. Der einzige wichtige Punkt den man nicht vergessen sollte ist, dass man sich nicht schon am Anfang limitiert wenn man einen zu kleinen NAS kauft.


 

Der ideale Prozessor für deinen NAS

Für viele Leute ist der Prozessor eines der wichtigsten Kaufkriterien überhaupt. Der Prozessor ist sozusagen das Gehirn des NAS Servers und muss konstant und effizient arbeiten. Daher ist es nur verständlich, das die CPU eines NAS Servers genauer betrachtet werden muss.

Hier sieht man oft Anfänger, die den Fehler machen, einen NAS CPU mit dem eines Windows PCs zu vergleichen.

Prozessoren in NAS Systeme sind so designed, dass sie effizient sind, und nicht nur kraftvoll.

Normalerweise, wenn man einen PC für zu Hause kauft, kauft man diesen basierend auf der Power, dem Output, und der Fähigkeit gewünschte Aufgaben (Tasks) schnellstmöglich zu erledigen.

Wie dem auch sei, ein NAS Server läuft, im Gegensatz zum PC, oft Tage, Wochen, Monate, oder noch länger ununterbrochen durch. Hinzu kommt, dass ein die meisten Tasks passiv sind und viel weniger CPU Power benötigen wie ein Desktop PC. Das resultiert darin das die meisten NAS Prozessoren eher mittelmäßige Power haben im direkten Vergleich mit PC Prozessoren. Aber lass dich nicht täuschen, der Grund dafür ist, dass diese CPUs energieeffizienter sein müssen und weniger Hitze produzieren dürfen unter Last.

Natürlich gibt es viele High- End NAS Systeme die Prozessoren wie den Intel 7th Gen i7 Xeon verbaut haben. Die Mehrheit der noch leistbaren, mittelklasse NAS nutzen CPUs wie den Intel Atom, Celeron, Pentium oder den AMD quad core.

Einige PC Nerds werden sich totlachen bei manchen CPUs die man in 3-400€ NAS findet, doch Fakt ist, man braucht keinen High End Prozessor in einem NAS. Gerade wenn man bei Synology oder QNAP umschaut, sollte man sich nicht durch die Prozessorleistung blenden lassen. Ähnlich ist es bei Smartphones. Die Prozessoren arbeiten effizient, sind aber nicht sonderlich stark.

Weiter unten haben wir einige Mittelklasse und Flaggschiff Modelle von Synology und QNAP aufgelistet mit denen man PLEX, Light Virtual Machine, IP Überwachung, und einige Office Funktionen nutzen kann.


 

Wie viel RAM benötige ich in meinem NAS?

Wieviel RAM du benötigst ist in erster Linie abhängig davon wieviele Nutzer den NAS nutzen und natürlich mit welchen Applikationen gearbeitet wird. Eine Daumenregel besagt, dass wen mehr als 5 Personen das Nas System für backups und Multimedia nutzen, der Arbeitsspeicher mindestens 2GB haben sollte, um flüssig arbeiten zu können.

Natürlich kann man auch weniger, zB 1GB RAM, nutzen wenn man das Gerät alleine oder nur selten benutzt.

Wenn du deinen NAS Server für Plex, Videoüberwachung mit mehr als 10 Kameras oder mehre Server für emails und Webseiten hostest, empfehlen wir mit 4GB RAM zu starten.

Fürs Büro oder gewerbliche Nutzung, gerade wenn damit mehrere IP Kameras genutzt werden oder für mehrere Nutzer Virtuelle Maschinen betrieben werden (VMs), lohnt es sich doch eine 8GB RAM Varinte zu wählen.


 

Die besten NAS Server für MAC

Wenn du ein Mac User bist und den NAS für backups (via Apple Time Machine), Plex Media Server, Überwachung, DLNA, oder beruflich verwenden möchtest, empfehlen wir auf jeden Fall einen Synology NAS. Einfach weil die Software und das Interface am besten mit dem Mac harmoniert. Auch der Aufbau und die Software lassen sich weit intuitiver bedienen, als das von anderen Herstellern. Ideal auch für Leute die den NAS einfach installieren und dann Ruhe haben wollen. Setup and forget.


 

Der beste NAS für Windows Nutzer

Als Windows Nutzer empfehlen wir grundsätzlich QNAP NAS Server. Einfach aus dem Grund weil die QNAP Palette oft eine beeindruckende Hardware aufweisen und generell mehr Technische Information bereitgestellt wird. Im Umkehrschluss bedeutet das das der User ein fortgeschritteneres und individuelles Setup konfigurieren kann als bei Synology NAS.

Erwähnenswert ist auch, dass falls du eine Windows ähnliche Plattform suchst oder einen existierenden Windows Server integrieren möchtest, eher zu Buffalo NAS Server greifen solltest. Hier bietet sich der Buffalo WSS 2016 NAS. Er bietet momentan das beste Preis/Leistungsverhältnis.

Der klassische Vergleich denn ich gerne mache ist der, zwischen PC Gamer und Konsolenspieler. Konsolen Spieler geben mehr Geld für Spiele aus, haben aber ein System das stabiler läuft. Auch technische Anforderungen oder laufende Updates bei neuen Spielen müssen nicht beachtet werden.

Konsolenspieler zahlen also etwas mehr und bekommen dafür ein einfaches und stabiles System. (Ähnlich wie bei Synology).

Ein PC Spieler hingegen hat jede Menge Optionen, um seine Hardware und Software aufzurüsten. Generell haben PC Spieler mehr Know How was ihr System anbelangt. Als Resultat zahlen PC Spieler über die Jahre oft weniger, haben aber deutlich mehr Aufwand. Insbesondere wenn es um Installationsprobleme, firmware patches, Inkompatibilität, Hardware Anforderungen, usw geht. (Ähnlich wie bei QNAP)


 

Fazit:

Wenn du bis hierher gelesen hast, super! Wie du siehst braucht man kein Hardware Nerd sein um einen guten NAS Server finden zu können. Das wichtigste ist sich im Vorhinein ein paar Gedanken zu machen. Wie viel Speicher benötige ich? Wie oft und intensiv nutze ich den NAS? Wie viele Personen werden ihn nutzen, usw? Greift man dann noch zu einer der bekannten Marken wie Synology, QNAP, Asustor, usw, kann man fast nichts mehr falsch machen!

Benötigst du dennoch Hilfe, hinterlass uns gerne ein Kommentar, eine Nachricht auf Facebook, oder eine email an: admin@nasserver24.de

 

 

 

 

 

 

——————

Hilfreiche Links:

 

QNAP vs Synology:



Ähnliche Beiträge


Kommentare

J 22/03/2019 um 10:03

Tolle auswahl!

Antworten

Anonymous 17/03/2019 um 13:04

Visitor Rating: 5 Stars

Antworten

Anonymous 15/03/2019 um 08:10

Visitor Rating: 5 Stars

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *