Skip to main content

NAS Festplatten: Welche Kaufen

Wir haben passende NAS-Festplatten für den Einsatz in NAS-Servern getestet. Im Laufe der Zeit werden wir weitere Festplatten unter die Lupe nehmen und ausführlich darüber berichten.


Weitere Produkte


NAS Server Festplatten – Was ist zu beachten?

NAS Server sollten vor allem auf einen hohen Speicher angelegt sein. In der heutigen Zeit werden mehr denn je Daten hin und her verschickt und der Traffic im gesamten Web steigt kontinuierlich, daher sollten Ihre NAS Server mit ausreichend Festplattenspeicher ausgerüstet sein.

Doch nicht nur die Speichermenge ist hier wichtig, sondern wie schnell die Festplatten arbeiten.

Festplatten sind keine genau neue Technologie. Sie gibt es seit über 20 Jahren in der einen oder anderen Form auf dem PC-Markt, wobei die Kapazität immer größer und das physische Design immer kleiner wird.

Die Technologie ist so schnell, dass wir uns kaum daran gewöhnt haben, dass sich eine Marke eines Herstellers dreht und einen neuen Steckverbinder verwendet, eine schnellere und teurere Version einführt.

Im folgendem stellen wir Ihnen dar, worauf es bei NAS Server Festplatten ankommt.


Was ist zu beachten für NAS Server Festplatten?

Normale Festplatten für den Desktop_PC können in NAS Server verwendet werden, sie sind jedoch nicht für den Dauerbetrieb über einen längeren Zeitraum ausgelegt und können zu Komplikationen in der Datenverarbeitung führe.

Man sollte wissen, dass NAS Server so ausgelegt sind, dass sie 24 Stunden lang arbeiten und nicht heruntergefahren werden, so sind eben auch die Komponenten ausgelegt, die einen Dauerbetrieb garantieren. Führende Marken für Festplatten verfügen über verschiedene Modelle von NAS Festplatten, die speziell für NAS-Installationen entwickelt wurden.

Die meisten Desktop Festplatten sind günstiger, verfügen jedoch selten über einen Vibrationsschutz, wodurch sie in einem Servergehäuse mit mehreren Festplatten anfälliger werden, in denen Vibrationen von anderen Festplatten und dem Systemgehäuse sowohl den Laufwerkszustand als auch die Systemleistung beeinträchtigen können.

Bei der Installation in NAS-Systemen eignen sich Desktop-Laufwerke für Situationen, in denen häufig nicht auf Daten zugegriffen wird, z. B. wenn eine kleine Gruppe von Benutzern bedient wird, die gelegentlich Dokumente auf dem Laufwerk speichern oder darauf zugreifen, oder als Sicherungsspeicherziel, für das nur wenige Stunden benötigt werden Aktivität jeden Tag.

Wollen Sie also nur einen einfachen NAS Server haben dann sollte auch eine Desktopfestplatte die Arbeit machen. Jedoch seien Sie sich im klaren, dass dies nicht unbedingt eine Dauerlösung sein kann.


NAS Server optimierte Festplatten

Für Benutzer, die Desktop-Laufwerke nicht robust genug finden und kein Riskio eingehen wollen wegen dem mangelndem Vibrationsschutz , bieten NAS-Laufwerke eine für die NAS-Nutzung optimierte Alternative. Im Vergleich zu Desktop-Laufwerken weisen sie oft eine bessere Haltbarkeit, eine ausgewogene Leistung und einen geringeren Stromverbrauch auf. Sie sind auf die unbegrenzte Nutzung optimiert und können ohne Pause betrieben werden.


SDD die neue Generation der NAS Festplatten

Die meisten NAS Festplattenschächte können mit einer 2,5″ Festplatte erhältlich, was die Möglichkeit gibt, sie mit SSD Festplatten auszustatten. Solid State Drive Festplatten haben eine außergewöhnliche Leistung und können einem NAS Server die nötige Einstimmigkeit mit anderen schnellen und leistungsstarken Komponenten geben.

Wenn Sie ein NAS Servergehäuse haben, welches vier Festplattenschübe hat, sollten Sie wissen, dass das kombinierte Geräusch von vier mechanischen Festplatten, die alle wegschleifen, ziemlich ablenkend wirken kann. Da SSDs keine beweglichen Teile haben, werden sie stummgeschaltet.

Der einzige Ton Ihres NAS ist der interne Lüfter. SSD Festplatten bieten also Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit in einem und sind zudem noch sehr geräuscharm. Außerdem haben SSD Festplatten immer mehr an Beliebtheit gewonnen und die Preise sind in den letzten Jahren enorm gesunken und können eine sehr gute Option sein für Ihren NAS Server.


Wie ist die Preisspanne und welche Marken gibt es für NAS Server?

Die Tendenz geht heutzutage dazu, dass die meisten Festplattenhersteller immer mehr auf NAS Server legen und immer mehr Modelle und Modellreihen auf dem Markt bringen. Der Preisunterschied zwischen NAS- und gewöhnlichen Festplatten beträgt in den meisten Fällen weniger als 1-2% und (eher überraschend) nicht immer zugunsten von NAS-Festplatten.

Nur bei den neuesten Releases (bei denen Frühanwender etwas mehr für Forschung und Entwicklung zahlen müssen), wird der Preisunterschied größer. Selbst dann ist es nie höher als 8-9%. Der Mythos, dass NAS-Laufwerke teurer sind, basiert auf der Reaktion zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, als die Entwicklung von NAS-Festplatten noch vergleichsweise experimentell war.

NAS-Festplatten sind insgesamt zwar teurer, aber keinesfalls an einer Schwelle, die den Kauf verbieten sollte. Die zusätzliche Handvoll Pfund, Dollar oder Euro, die sie kosten, wird durch die Garantie für ein weiteres Jahr, einen größeren Cache, eine größere Zwischenzeit und eine auf NAS zugeschnittene Firmware.

Die IronWolf-Serie von Seagate ist die Lösung des Unternehmens für NAS-Setups, die mit WD Red konkurriert. Eine ähnliche Technologie namens AgileArray wurde implementiert, um eine höhere Leistung und Zuverlässigkeit als Desktop-Laufwerke zu bieten. Diese Einheiten können in Boxen installiert werden, die bis zu acht Einschübe unterstützen.

IronWolf Pro ist der nächste Schritt mit etwas teureren Laufwerken, aber erhöhten unterstützten Einschüben, Auslastung und einer eingeschränkten Garantie.

Die Festplatten der Western Digital (WD) Red-Familie werden für die Verwendung von NAS hergestellt und können in Systemen eingesetzt werden, die bis zu acht Einschübe unterstützen.

WD-Laufwerke, die durch eine 3-jährige beschränkte Garantie und eine starke Marke auf dem Speichermarkt unterstützt werden, sind bekanntermaßen von höchster Qualität und haben eine lange Zeit. Die Red-Serie ist zwar nicht die schnellste Festplatte auf dem Markt, aber ihre Verwendung in einer RAID-Formation kann dies wettmachen.

HGST ist eigentlich die Tochterfirma von Western Digital und als solche genießen Sie ähnliche Leistungsmerkmale, Zuverlässigkeit und Kundenservice. Vibrationsschutz und eine Million Stunden MTBF (mittlere Zeit vor dem Ausfall) machen diese Laufwerke mit NAS-Klassifizierung ideal für den Einsatz zu Hause oder in einem kleinen Büro. Diese Laufwerke sind recht teuer, aber Sie erhalten eine höhere Geschwindigkeit als WD Red und Seagate’s IronWolf.

Die IronWolf Pro-Serie von Seagate ist superschnell und enthält 7.200 U / min-Motoren, die eine dauerhafte Datenübertragung von bis zu 250 MB / s mit Bursts von etwa 6 Gb / s ermöglichen. Seagate bietet eine Garantie von 5 Jahren und eine Auslastungsgrenze von 300 TB pro Jahr.

Sie können auf diesen Laufwerken viele Daten speichern und darauf zugreifen. Sie arbeiten in NAS mit bis zu 24 Einschüben.

Genau wie Seagate verfügt Western Digital über eine „Pro“ -Serie von Laufwerken, die noch leistungsfähiger sind als die standardmäßigen NAS-Speicheroptionen. Diese Laufwerke unterstützen bis zu 24 Schächte und bieten eine 5-jährige WD-Garantie sowie weitere Vorzüge wie 3D Active Balance Plus und Fehlerbehebungssteuerungen.


Fazit

Insgesamt kann man sagen, dass man bei Wahl einer NAS Festplatte zwischen einer Festplatte für Desktop PC und einer Festplatte die extra für NAS Server optimiert sind. Möglicherweise ist der wichtigste Faktor bei der Wahl zwischen einer herkömmlichen Allround-Standardfestplatte und einem NAS-Laufwerk die Nachhaltigkeit, Langlebigkeit, Langlebigkeit und die Geräuschintensivität.

Dies ist ein weiterer Punkt, der sich auf die Nutzung des Laufwerks bezieht. In einem vergleichbaren Vergleich haltet eine NAS Festplatte sicherlich länger, wenn beide auf unbestimmte Zeit belassen werden. Dies ist wiederum der 24 × 7-Natur und dem sporadischen Zugriffswiderstand der Firmware und des physischen Builds zuzuschreiben. Darüber hinaus gibt es die Tatsache, dass herkömmliche grundlegende Desktop-Festplatten in der Regel mit einer Herstellergarantie von 2 Jahren z. B.

WD Blue und Seagate Barracuda geliefert werden, während NAS-Festplatten meistens mit einer Herstellergarantie von mindestens 3 Jahren geliefert werden (WD Red und Seagate Ironwolf) und kommen sogar in professionellen Enterprise-Versionen mit einem noch robusteren und langlebigeren Design vor. Diese Festplatten werden mit einer Herstellergarantie von 5 Jahren geliefert.

Obwohl es eine große Anzahl von Festplattenherstellern gibt,ist zu empfehlen bei den herkömmlichen Marken zu halten, diese Marken sind vor allem Western Digital und Seagate, da sie eine gute Balance zwischen Zuverlässigkeit, Kosten und Verfügbarkeit darstellen. Doch auch Marken wie Samsung und SanDisk haben in den letzten Jahren einen enormen Aufschub erhalten und gelten unter vielen NAS-Server Benutzern als eine zuverlässige Alternative gegenüber Seagate oder Western Digital.

Informieren Sie sich online über die Testergebnisse der Festplatten, vor allem 2,5″ Festplatten, da diese in den meisten NAS Gehäusen passen. Es gibt unzählige Erfahrungsberichte von anderen Benutzern die ihre Erfahrungen teilen und Sie so zu einer guten Festplatte führen. Des Weiteren können Sie sich bei Ihrem Fachhandel des Vertrauens informieren und sich eine individuelle Beratung diesbezüglich einholen.


Sending
User Review
5 (1 vote)