Skip to main content

NAS Server kaufen: beste Kaufberatung für den optimalen NAS-Server

Wenn du planst, einen NAS Server zu kaufen, dann ist dieser umfassende Ratgeber genau richtig für Dich. Denn ein NAS Server besteht aus weit mehr als nur einer Festplatte und einem Stromstecker. Worauf es ankommt, das erfährst Du hier.

 

1.    NAS Server kaufen: HDD oder SSD Festplatte?

Gerade bei den Festplatten gibt es große Unterschiede. HDD-Festplatten arbeiten rein mechanisch und sind daher langsamer als SSD-Festplatten. Ihre Übertragungsgeschwindigkeit liegt zwischen 100 bis 160 Megabyte pro Sekunde. Dagegen erreicht eine SSD Festplatte bis zu 550 MB/s.

Auch unterscheiden sich die beiden Varianten in ihrer Speicherkapazität. Während diese bei den HDD-Modellen bei 32 TB liegen können, und das für wenig Geld, bekommst Du bei einer SSD-Festplatte zwischen 256 bis 512 GB, manchmal auch 1 TB. Mehr gibt es eher selten und wenn, dann lassen sich das die Hersteller einiges Kosten.

Angesichts dieser Unterschiede musst Du dir genau überlegen, welche Festplatte du für den NAS Server kaufen möchtest.

Kleiner Tipp: Da etliche NAS Server auf eine Datenübertragung von 120 Megabyte pro Sekunde beschränkt sind, ebenso wie auch die Datenübertragungskapazität des Internets (je nach Tarif), liefern die schnelleren und teureren SSDs kaum einen Vorteil.

 

NAS Server kaufen

2.    NAS Server kaufen: Welche Festplattenanzahl ist sinnvoll?

Ein weiteres Kriterium, beim Kauf eines NAS Servers ist die Anzahl der Festplattensteckplätze. Für den Heimgebrauch reicht meistens ein 2-Bay NAS mit RAID 1 aus. Wenn Du jedoch mehr Speicherplatz benötigst, solltest Du über ein Modell mit mehr Bays und RAID 5 nachdenken. Für gewerbliche Nutzung oder spezielle Anforderungen könnten 8-Bay NAS-Modelle infrage kommen.

3.    NAS Server kaufen: Welches RAID?

Ach ja: RAID steht für Redundant Array of Independent Discs. Dies sind die Protokolle, die für die Organisation mehrerer Festplatten in einem NAS Server verantwortlich sind.

Ein RAID-System ist für die automatische Sicherung und die Zugriffsgeschwindigkeit wichtig. Insgesamt gibt es über 20 RAID-Level. Und welches RAID-System sollte Dein NAS Server haben? RAID-Level 0.

Mit RAID 0 kannst Du gleichzeitig mehrere Festplatten beschreiben und auslesen. Dafür muss das NAS aber mit zwei Festplatten bestückt sein. Bei einem Defekt einer Festplatte kannst Du auf deren Daten aber nicht mehr zugreifen. Daher ist RAID 0 nicht zur Ablage sensibler Dokumente zu empfehlen. Dafür ist RAID 1 besser. Hier werden die Daten der einen Festplatte auf die andere gespiegelt. Somit bleiben die Daten auch bei einem Defekt erhalten. Oft werden beide Systeme von einem NAS Server unterstützt. Ob der NAS Server, den Du kaufen möchtest, das kann, musst Du beim Kauf aber genau kontrollieren.

 

4.    Prozessor und Leistung: Was beim Kauf beachten?

Der Prozessor ist das Herzstück des NAS-Servers. Im Gegensatz zu einem Desktop-PC, der für kurze, leistungsintensive Aufgaben ausgelegt ist, muss der Prozessor des NAS für Langzeitaufgaben optimiert sein. Modelle mit Intel Atom, Celeron, Pentium oder AMD Quad-Core sind hierfür geeignet. Einige High-End-Systeme verwenden sogar Prozessoren wie den Intel 7th Gen i7 Xeon.

5.    Arbeitsspeicher (RAM)

Wie viel RAM der NAS Server, den Du kaufst, haben muss, das hängt davon ab, wie viele Personen darauf zeitgleich zugreifen und welche Anwendungen darauf laufen. Für den Heimgebrauch sind oft 2 GB ausreichend, während für gewerbliche Anwendungen oder spezielle Aufgaben wie Videoüberwachung mehr RAM empfehlenswert sind. Wenn mehr als 5 Personen das NAS-System für Back-ups und Multimedia nutzen, sollte der Arbeitsspeicher mindestens 4 GB, besser noch 8 GB haben. Für spezielle Anwendungen wie Plex oder Videoüberwachung mit mehr als 10 Kameras empfehlen wir mit 8 bis 16 GB RAM zu starten.

6.    Betriebssystem und Benutzerfreundlichkeit

Wenn Du einen NAS Server kaufen möchtest, spielt auch das Betriebssystem eine wichtige Rolle. Gerade für Mac-Nutzer sind Synology NAS Server oft die bessere Wahl, da sie gut mit dem Mac-Betriebssystem harmonieren. Windows-Nutzer sollten dagegen eher QNAP NAS Server in Betracht ziehen.

 

7.    NAS Server kaufen: Anschlüsse und Konnektivität

Jeder NAS Server hat ein bis zwei LAN-Ports. Daneben sind meist noch folgende Anschlüsse verbaut:

  • USB zum Anschluss externer Festplatten oder USB-Speichersticks.
  • HDMI-Anschlüsse zur direkten Wiedergabe von Videos auf einem Fernseher oder Monitor.
  • eSATA-Anschluss zum Anschluss externer Festplatten. eSATA hat eine Übertragungsgeschwindigkeit von 750 Megabyte oder mehr pro Sekunde – und ist damit deutlich schneller als eine Datenübertragung via USB.
  • WLAN zur drahtlosen Internetverbindung.

8.    Welches WLAN-Frequenzband beim NAS Server?

Es gibt zwei WLAN-Frequenzbänder mit mehreren WLAN-Standards und unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten:

2,4-GHz-Band:

  • 11 mit einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von 1 bis 2 Megabit/Sekunde
  • 11.b mit 6 Megabit/Sekunde
  • 11.g mit 20 Megabit/Sekunde
  • 11.n mit 170 Megabit/Sekunde

5-Gigahertz-Band:

  • 11.a und h mit 20 Megabit/Sekunde
  • 11.n mit 170 Megabit/Sekunde
  • 11.ac mit 1.300 Megabit/Sekunde

Wenn Du einen neuen NAS Server kaufst, achte darauf, dass er Dual-Band-fähig ist und somit beide Frequenzbänder unterstützt. Dann schaltet der Server bei hoher Netzauslastung automatisch auf den anderen Kanal um.

9.    Preis-Leistung

Die Kosten für einen NAS-Server können stark variieren. Für den Heimgebrauch reicht oft ein Modell der unteren oder mittleren Preiskategorie (100 bis 300 Euro). Wenn Du jedoch spezielle Anforderungen hast, etwa für gewerbliche Nutzung oder für spezielle RAID-Konfigurationen, solltest Du bereit sein, mehr zu investieren (800 Euro bis über 1.000 Euro).

10. Benutzererfahrung und technisches Know-how

Deine Erfahrung im Umgang mit Technologie kann auch eine Rolle spielen. Wenn Du bereits versiert im Umgang mit Computern und Netzwerken bist, könntest Du von den erweiterten Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten eines QNAP NAS profitieren. Falls Du jedoch nach einer einfacheren, benutzerfreundlicheren Lösung suchst, könnte ein Synology NAS besser zu Dir passen.

11. Formfaktor der Festplatten

Wie groß eine Festplatte sein kann, um sie in ein NAS einzusetzen, verrät Dir der Formfaktor. Viele NAS-Server unterstützen nur 2,5-Zoll- oder 3,5-Zoll-Festplatten. Es gibt aber auch Modelle, die beide Formfaktoren unterstützen. Zur besseren Auswahl der Formfaktoren solltest Du wissen:

  • 3,5-Zoll-Festplatten: Diese sind in der Regel schneller und bieten mehr Speicherplatz, verbrauchen jedoch auch mehr Strom.
  • 2,5-Zoll-Festplatten: Diese sind kleiner und verbrauchen weniger Energie, bieten jedoch in der Regel weniger Speicherplatz und sind oft langsamer.

Wenn Du also viel Speicherplatz benötigst und nicht so sehr auf den Energieverbrauch achten musst, kannst Du einen NAS Server kaufen, der 3,5-Zoll-Steckplätze hat.

 

QNAP TS-431P3-2G NAS-Server für Datensicherung und -synchronisierung

QNAP TS-431P3-2G, Enclosure

621,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Shop*

Der QNAP TS-431P3-2G ist ein kompakter Tower-NAS-Server mit vier Einschüben, ideal für kleine Unternehmen und Heimanwender. Ausgestattet mit einem 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher, bietet er eine robuste Leistung und vielseitige Anschlussmöglichkeiten, darunter 2x Ethernet und 3x USB. Das Gerät unterstützt gängige Dateifreigabeprotokolle und ist kompatibel mit Windows, Mac und Linux. Mit Features wie Qsync und Hybrid Back-up Sync ist es eine zuverlässige Lösung für Datensicherung und -synchronisierung. Die QuDedup Technologie optimiert die Speichernutzung bei Back-ups.

 

Leistungsstarkes 2-Bay NAS mit Quad-Core-Prozessor

Der QNAP TS-233 ist ein 2-Bay Desktop NAS-Gehäuse mit einem Quad-Core-Prozessor und 2 GB RAM. Ausgestattet mit einer Hybrid-Festplattentechnologie und einer Grafikkarte NVIDIA GeForce RTX 3080, bietet dieses Modell eine hohe Leistung für alle Speicherarbeiten. Das garantiert auch die Umdrehungsgeschwindigkeit der Festplatte (7200 U/min). Einige Kunden kritisieren jedoch den Rückschritt bei den USB-Anschlüssen. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet der TS-233 nur einen USB 3.1 Port an der Vorderseite, statt zwei an der Rückseite, was sich negativ auf Back-up-Prozesse auswirken kann.

 

Vielseitiges 2-Bay NAS

WD My Cloud EX2 Ultra NAS Festplatte 4 TB

269,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Shop*

Der WD 4 TB My Cloud EX2 Ultra ist ein 2-Bay NAS mit integrierten WD Red Drives, ideal für zentrale Datenspeicherung und Streaming. Ausgestattet mit einem 1,3-GHz-Dual-Core-Prozessor und 1 GB DDR3-Speicher werden Daten damit schnell übertragen. Personalisierbare RAID-Optionen und standortunabhängiger Zugriff machen den NAS Server vielseitig einsetzbar. Einige Kunden merken jedoch an, dass die Einrichtungsoberfläche und Mediaplayer-Funktionen verbesserungsfähig sind.

 

Leistungsstarkes und energiesparendes 2-Bay NAS mit 8 TB Speicher

Der Synology DS220+ ist ein 2-Bay NAS, ausgestattet mit einem Intel Celeron J4025 Prozessor und 2 GB RAM. Dieses Bundle kommt mit 2x 4 TB WD RED Plus HDD, insgesamt 8 TB Speicher, um die Ecke. Erlebe 15 % mehr Leistung bei rechenintensiven Aufgaben und genieße eine nahtlose Daten-Synchronisation über verschiedene Geräte hinweg. Kunden loben besonders die geringe Energieaufnahme im Ruhemodus und die Vielseitigkeit der Funktionen, empfehlen jedoch eine RAM-Erweiterung für den Einsatz mehrerer Docker Container.

 

Hochleistungs-2-Bay NAS mit vielseitigen Back-up-Optionen und TrueNAS-Kompatibilität

Der TerraMaster F2-423 ist ein 2-Bay NAS-Gehäuse, mit leistungsstarkem N5095 Quad-Core CPU und 4 GB DDR4 RAM, erweiterbar auf bis zu 32 GB. Mit zwei 2,5-Gigabit-Ethernet-Ports erreicht dieser NAS Server Geschwindigkeiten von bis zu 5 Gbit/s. Er bietet eine maximale interne Rohkapazität von 40 TB und unterstützt sowohl 3,5-Zoll- als auch 2,5-Zoll-SATA-HDDs und SSDs. Mehrere Back-up-Lösungen runden das alles ab. Kunden sind besonders begeistert von der Kompatibilität mit TrueNAS Scale und der Möglichkeit, kostengünstigen RAM zu verwenden.

 

Dein Leitfaden für den finalen Schritt: NAS Server kaufen

Wenn Du planst, einen NAS Server zu kaufen, solltest Du einige Dinge beachten. Von der Art der Festplatte (HDD oder SSD) über die Anzahl der Festplatteneinschübe und das RAID-System bis hin zu Prozessor und Arbeitsspeicher – alle diese Elemente spielen eine wichtige Rolle. Auch die Benutzerfreundlichkeit des Betriebssystems und die Anschlussmöglichkeiten sind wichtige Kriterien. Für den Heimgebrauch reichen oft einfache Modelle, während für gewerbliche oder spezielle Anwendungen leistungsstärkere Systeme erforderlich sind. Kundenrezensionen können Dir bei der Wahl eines passenden NAS Servers helfen und zusätzliche Einblicke in die Stärken und Schwächen bestimmter Modelle geben. Wenn Du beim Kauf eines NAS Servers aber all diese Punkte berücksichtigst, wirst Du bestimmt den einen finden, der Deinen Anforderungen am besten entspricht.


Ähnliche Beiträge