Skip to main content

NAS Server an Fritzbox anschließen – so funktioniert es

Warum sollte man den NAS Server an die Fritzbox anschließen? Aus dem einfachen Grund, um Daten über eine FritzBox zentral verwalten zu können. Damit dies gelingt, muss die Box entsprechend konfiguriert werden.

 

Wie muss die Fritzbox konfiguriert werden, um einen NAS Server anzuschließen?

Um beim Anschließen einer NAS Servers an eine Fritzbox keine Probleme zu bekommen, muss der Router entsprechend konfiguriert werden. Denn nicht immer erkennt die Fritzbox den über ein Kabel angeschlossenen NAS Server. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Speicher aus dem Standby erwacht.

 

nas server an fritzbox anschliessen

1. Schritt: Aktiviere die erweiterte Ansicht auf der Fritzbox

Öffne dafür das Fritzbox-Setup. Dieses kannst du über die Eingabe von http://fritz.box in deinem Browser erreichen. Oder über die IP-Adresse der FRITZ!Box. In den Werkseinstellungen ist das http://192.168.178.1. Dort musst Du unten links die Ansicht erweitern.

 

2. Schritt: NAS Server kann nur mit Power Mode an Fritzbox angeschlossen werden.

Sobald Du die Ansicht erweitert hast, stellst Du unter Heimnetz / Heimnetzübersicht / Netzwerkeinstellungen den Status der LAN-Einstellungen von „Green Mode“ auf „Power Mode“ um.

Zudem solltest Du unter Heimnetz / Heimnetzübersicht / Alle Geräte beim Punkt Details des entsprechenden NAS-Gerätes den Wake-on-LAN-Modus aktivieren.

Damit wird verhindert, dass der NAS Server beim Einschalten oder Hochfahren aus dem Standby-Modus nicht von der Fritzbox erkannt wird.

Der Tipp zum problemfreien Anschließen eines NAS Servers an eine Fritzbox gilt für alle Fritzboxversionen wie beispielsweise: Fritz!Box Fon, Fritzbox 7490, 7390, 7270 oder 7170.

 

FRITZ!Box einrichten, um einen NAS Server anzuschließen

Die Fritzbox weist in den Werkseinstellungen automatisch allen Geräten die passenden IP-Einstellungen via DHCP zu. Aber nur, wenn der DHCP-Server der Fritzbox aktiviert ist. Wurde er deaktiviert, gehst Du folgendermaßen vor:

  1. Klicke in der Benutzeroberfläche der Fritzbox auf „Heimnetz“.
  2. Gehe dort auf „Netzwerk“.
  3. Klicke anschließend auf die Registerkarte „Netzwerkeinstellungen“.
  4. Danach gehst Du im Abschnitt „LAN-Einstellungen“ auf „weitere Einstellungen“,
  5. In den nun angezeigten Einstellungen klickst Du auf die Schaltfläche „IPv4-Einstellungen“.
  6. Aktiviere nun den DHCP-Server und lege den Bereich fest, aus welchem die Fritzbox IP-Adressen vergeben soll.
  7. Speichere die Einstellungen mit Klick auf „Ok“ ab.

Übrigens: In den Werkseinstellungen nutzt die Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und vergibt ihre IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200.

 

NAS-System auf der Fritzbox einrichten

Nachdem der DHCP-Server aktiviert wurde, sollte der NAS Server seine IP von der Fritzbox erhalten. Wenn nicht, dann gehe genau nach den unterschiedlichen Angaben der Hersteller vor. Diese stehen in den Handbüchern. Alternativ kannst Du den NAS Server auch via Kabel an der Fritzbox anschließen.

 

USB-Speicher als NAS Server an Fritzbox anschließen

Deine Fritzbox kann auch einen angeschlossenen USB-Stick als NAS Speicher zur Verfügung stellen. So kannst Du mit allen auf der Box verbundenen Computern, Smartphones und Geräten auf Dateien darauf zugreifen. Nämlich einfach über den Internetbrowser oder das Server Message Block-Protokoll (SMB) oder dem Windows-Explorer. Zudem kannst Du auch eine gesicherte Internetfreigabe für den USB-Stick einrichten und so jederzeit auch aus der Entfernung auf die Dateien darauf zugreifen.

Dafür muss der USB-Speicher aber mit dem Dateisystem NTFS, exFAT, FAT/FAT32 oder ext2/ext3/ext4 formatiert sein und darf lediglich über maximal vier Partitionen mit jeweils bis zu 4 Terabyte Größe verfügen.

 

Vorbereitungen für den Anschluß an der Fritzbox

Der zeitgleiche Zugriff von mehreren Geräten auf den USB-Speicher an der Fritzbox funktioniert nur, wenn dieser nicht als USB-Fernanschluss eingerichtet ist. Überprüfe das wie folgt:

  1. Klicke in der Benutzeroberfläche der Fritzbox auf „Heimnetz“.
  2. Klicke unter „Heimnetz“ auf „USB / Speicher“.
  3. Klicke dann auf die Registerkarte „USB-Fernanschluss“.
  4. Sollte diese Option aktiviert sein, muss sie deaktiviert werden.
  5. Speichere und schließe die Einstellungen mit „Übernehmen“.

 

USB-Speicher mit Fritzbox ans NAS Server verbinden

  1. Stecke nun den USB-Speicher in den USB-Anschluss der Fritzbox.

Wichtig: Die USB-Geräte werden gemäß USB-3.0-Spezifikation mit 900 mA versorgt. Ist der Strombedarf höher, verbindest Du die Geräte über einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung mit der Box.

 

NAS Server an Fritzbox anschließen: Nutzer auf USB-Speicher einrichten

Um auf die Inhalte des Speichermediums zugreifen zu können, brauchst Du ein Benutzerkonto mit Benutzername und Passwort. Die Benutzerdaten werden in der Fritzbox beim Einrichten des Benutzers hinterlegt.

  1. Klicke in der Benutzeroberfläche der Fritzbox auf „System“.
  2. Klick dort auf „FRITZ!Box-Benutzer“.
  3. Richte nun einen neuen Benutzer ein, der auf den NAS Server zugreifen soll. Oder bearbeite einen bestehenden Benutzer.
  4. In beiden Fällen musst Du die Option „Zugang zu NAS-Inhalten“ aktivieren.
  5. Anschließend klickst Du auf die Schaltfläche „Verzeichnis hinzufügen“.
  6. Soll der Benutzer auf alle Speicher zugreifen dürfen, aktiviere die Option „Alle an der Fritzbox verfügbaren Speicher“. Soll ein Benutzer nur auf einen bestimmten Speicher zugreifen dürfen, aktiviere die Option „Verzeichnis wählen“.
  7. Lege im „Verzeichnis“ die Lese- und Schreibrechte für den angeschlossenen NAS Server an der Fritzbox fest.
  8. Klicke „Übernehmen“ zum Abspeichern.

 

Angeschlossener USB-Speicher als NAS Server auf Fritzbox einrichten

  1. Klicke in der Benutzeroberfläche der Fritzbox auf „System“.
  2. Klicke unter „Heimnetz“ auf „USB / Speicher“.
  3. Aktiviere die Speicher-(NAS)-Funktion der Fritzbox.
  4. Aktiviere zudem im Abschnitt „Heimnetzfreigabe“ die Option „Zugriff über ein Netzlaufwerk (SMB) aktiv“.
  5. Klicke „Übernehmen“ zum Abspeichern.

 

NAS Server an Fritzbox anschließen – viele Möglichkeiten für alle Fritzboxarten, auch die Fritzbox 7490

Zum Anschließen eines NAS Servers an eine Fritzbox kannst Du entweder ein Kabel nehmen. Oder du änderst die Einstellungen im Heimnetzwerk und aktivierst so den Server oder einen andern Speicher, beispielsweise einen USB-Speicher. Gerade ein angeschlossener USB Speicher ist sinnvoll, wenn Du von unterwegs auf den angeschlossenen NAS Server der Fritzbox zugreifen willst. Denn für den Zugriff auf den Server, auch mit dem PC, müssen sich in der Regel beide Geräte im gleichen Netzwerk befinden.


Ähnliche Beiträge